Allgemeines

Die Zürcher Privatschulen geniessen ein hohes Ansehen

Private Schulen sind ein fester Bestandteil des zürcherischen Bildungswesens. Aktuell besuchen im Kanton Zürich rund 10’000 schulpflichtige Kinder und Jugendliche eine private Bildungsinstitution.

Mit der staatlichen Volksschule suchen die Zürcher Privatschulen den motivierenden Wettbewerb und die partnerschaftliche Zusammenarbeit. Dabei bereichern private Schulen die öffentlichen immer wieder um wesentliche Impulse. Wichtige Errungenschaften wie Tagesschulkonzepte, individualisierende Förderung oder Lernlandschaften sind denn auch als erstes von privaten Institutionen erfolgreich eingeführt worden.

 

Private Schulbildung für jede Schulstufe

Das breite Spektrum an Angeboten der Zürcher Privatschulen ermöglicht es Tausenden von Kindern und Jugendlichen, genau die schulische Laufbahn einzuschlagen, die ihnen am besten entspricht. Vom Kindergarten über die Primar- und Sekundarstufe bis zum Gymnasium. Dabei werden kantonale oder – je nach Schule – internationale Lehrpläne eingehalten, so dass ein späterer Wechsel zu einer anderen privaten oder staatlichen Schule jederzeit möglich ist.

Von speziellen Nischenangeboten profitieren Lernende mit besonderen Entwicklungsbedürfnissen, denen die öffentliche Schule keine entsprechende Förderung anbieten kann.